Kinesiotape - Praxis Dr Kunz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kinesiotape

weitere Naturheilverfahren

besonderes Leistungsangebot nach eigenen Angaben

Diese von dem Japaner Dr. Kenzo Kase Ende der siebziger Jahre entwickelte Behandlungsmethode ist Deutschland noch weitgehend unbekannt. Aber schon aufgefallen sind mit Sicherheit die bunten Tapestreifen bei Profisportlern wie z.B. Fussballspielern oder Fahrradfahrern. Es handelt sich hierbei um verschiedenfarbige Tapeverbände, die, und das ist entscheidend, mit unterschiedlichen Klebetechniken wie z.B. Spannungen aufgeklebt werden. Wichtig ist die Richtung, in die das Tape geklebt wird, also in Richtung Ursprung oder Ansatz des Muskels. Abhängig von der Kleberichtung und Art des Tapeverbandes wird eine spannungssteigernde oder beruhigende Wirkung der Muskulatur erzielt.


Die Tapes werden hauptsächlich in der Schmerztherapie im orthopädischen Bereich eingesetzt, aber auch zur Stabilisierung von Fehlstellungen oder Fehlbelastungen von Gelenken. Man erreicht eine

-verbesserte Muskelfunktion
-verbesserte Lymphzirkulation
-Schmerzlinderung
-Unterstützung der Gelenkfunktion

Wirkungsweise:
Die spezielle Technik des Aufklebens erzeugt eine Vergrößerung der Raumes zwischen Muskulatur und Haut mit nachfolgender Druckreduzierung. Dieses reguliert den Lymph - und Blutfluss. Bei hypertonen Muskeln kommt es auf Grund der Reizung von bestimmten Rezeptoren zu einer Normalisierung des Muskeltonus. Tapes über Gelenken stabilisieren diese und führen zu einer Funktionsverbesserung.

Eingesetzt wird das Kinesiotape unter anderem bei

Gelenkbeschwerden
Verspannungen
Rückenschmerzen
Überlastungsschmerzen
Kopfschmerzen als Folge von HWS-Beschwerden
Sportverletzungen
Lymphstau

Die verschieden Farben der Tapes sollen dabei nach der Feng Shui Lehre eine beruhigende oder stimulierende Wirkung stimulierende Wirkung ausüben.
Getragen werden die Tapes bis zu 7 Tage.




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü